«Xund und zwäg»?

“Xund und zwäg?” — So heisst eine Pro­jekt­wo­che im Schul­haus Hin­ter­birch. In die­sem Rah­men haben Mathi­as Spi­cher und Bar­ba­ra Gug­er­li bereits zum zwei­ten Mal eine A2-Klas­se Tran­si­ti­on-Bül­ach und ihre Akti­vi­tä­ten näher­ge­bracht. So sah das in der Pra­xis aus:

Gleich zu Beginn erhielt jede*r Schüler*in ein Kärt­chen mit einem Tran­si­ti­on-Pro­jekt und platz­ier­te es nach eige­ner Ein­schät­zung im Nach­hal­tig­keits­mo­dell auf dem Schul­haus­platz. Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung kon­kret sozu­sa­gen.

nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung kon­kret

Wäh­rend Mathi­as Spi­cher anschlies­send die hal­be Klas­se anhand kon­kre­ter Bei­spie­le in erneu­er­ba­re Ener­gien ein­führ­te und für den Strom­ver­brauch von All­tags­ge­rä­ten sen­si­bi­li­sier­te, besuch­te die ande­re Halb­klas­se den Gleis­gar­ten und druf­te dort bestimm­te Gemü­se und Kräu­ter suchen und fin­den.

Auf dem Lin­den­hof tra­fen sich dann die bei­den Grup­pen zu einem Simu­la­ti­ons­spiel, um Zusam­men­hän­ge zu erfah­ren, Pau­se zu machen und den Nasch­gar­ten zu genies­sen.

Auf dem Weg zum Her­ti­La­bor trenn­ten sich die Grup­pen wie­der. Mit einem Besuch beim Reiss­ver­schluss und ihrem Upcy­cling-Laden, dem Han­dy­re­pa­ra­tur­la­den ‘Pre­cy­cling’ und ‘Fürst unver­packt’ lern­ten die einen Schü­ler Bei­spie­le aus unse­rer Kar­te «Bewusst kon­su­mie­ren» ken­nen, die ande­ren befass­ten sich mit Mobi­li­tät und Lang­sam­ver­kehr. Im Her­ti­La­bor wur­den die Erleb­nis­se aus­ge­tauscht und zusam­men­ge­fasst und natür­lich Tran­si­ti­on-Most getrun­ken. Als klei­ne Über­ra­schung lagen im Madame Frigo–Kühlschrank Fair Tra­de Scho­ko­läd­chen für die Schüler*innen. Die Klas­sen waren leben­dig und inter­es­siert.

Wer weiss, viel­leicht dür­fen wir eini­ge von ihnen für einen zukünf­ti­gen Pod­cast wie­der begrüs­sen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.